> Ratgeber>Wassersportlerzubehör> Die Sonnenbrille für den Wassersport richtig wählen

Die Sonnenbrille für den Wassersport richtig wählen

Die Sichtverhältnisse werden auf See oft durch verschiedene Faktoren wie Sonne, Wind und Gischt negativ beeinflusst. Mit einer Sonnenbrille können Sie sich gegen diese Probleme wehren, vorausgesetzt Sie treffen die richtige Wahl.

Die passende Sonnenbrille für Wassersportler

Eine Sonnenbrille bietet nicht nur erhöhten Komfort und eine bessere Sicht bei Sonnenlicht, sie schützt auch vor Augenerkrankungen, die, selbst bei bewölktem Wetter, von der Sonne verursacht werden können. Da das Wasser 5 - 10% der UV-Strahlen reflektiert, ist die Wahl der geeigneten Sonnenbrille für den Wassersport eine Entscheidung, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte.

Auswahlkriterien

a) Die Brillengläser

Die Tönung

Je nach Helligkeit wählen Sie Gläser aus den Kategorien 2 bis 4 (Brillengläser der 4er Kategorie, mit 92% bis 97% Tönung, sind für das Autofahren verboten).

Die Polarisation

Ein Polarisationsfilter verhindert die Lichtreflexion durch Sonneneinstrahlung und Wind an der Wasseroberfläche.

Für zahlreiche Outdoor Aktivitäten, egal ob an Land oder auf See, sind Sonnenbrillen mit polarisierenden Linsen daher ideal.

Die Oberflächenhärtung

Eine Hartschicht sorgt für Widerstandsfähigkeit gegenüber Kratzern und ist daher unverzichtbar, um eine Beschädigung der Gläser durch Sand und Salz zu verhindern.

Die hydrophobe Beschichtung

Eine wasserabweisende Beschichtung erhöht den Komfort, da sie Verschmutzungen und Wasserspritzer an der Oberfläche des Brillenglases abperlen lässt. So behalten Sie eine klare Sicht, die nicht durch Salzrückstände, Wasser-, und Schmutzflecken beeinträchtigt wird.

Die Antibeschlag-Beschichtung

Eine Antibeschlag-Beschichtung verhindert das Beschlagen Ihrer Gläser und garantiert Ihnen somit stets eine klare Sicht - ganz egal, wie die Wetterverhältnisse sind. Diese Funktion wird reaktiviert, indem die Brille unter Wasser gehalten wird.

Die Entspiegelung

Reflexionen kommen nicht nur von außen, sie können auch auf der Innenseite der Brillengläser entstehen. Um dieses Problem zu beheben und eine Ermüdung der Augen zu vermeiden, besitzen manche Sonnenbrillen eine Innenentspiegelung.

Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern

b) Das Brillengestell

Für einen Einsatz auf See sind Brillen mit durchgebogenen Fassungen, die effizient schützen und ein ausgezeichnetes Sichtfeld garantieren, zu bevorzugen.

  • Scharniere ohne Schrauben ermöglichen eine Befestigung der Brillenbügel am Brillengestell, was zu einem nahtlosen Übergang zwischen beiden Teilen führt. So wird die Bruchgefahr verhindert und das Brillengestell ist extrem solide.
Sonnenbrille
  • Flexible Scharniere mit integrierten Federn sind entsprechend präzisen Normen gebaut und bieten einen guten Halt mit angemessenem Druck auf den Schläfen für ein komfortables und sicheres Tragen.

Das Belüftungssystem verhindert die Bildung von Kondenswasser während der Anstrengung

Falls Sie eine Sehhilfe brauchen, ziehen Sie Brillen gegenüber Kontaktlinsen, die nicht an ein marines Umfeld angepasst sind, vor. Das Brillengestell sowie die Gläser sollten entsprechend Ihrem persönlichen Gebrauch der Sonnenbrille für den Wassersport ausgewählt werden.

Tipps und Tricks von Orangemarine

  • Das Brillenband zur Befestigung verhindert einen Verlust der Sonnenbrille im Meer.
  • Falls Sie eine Sehhilfe brauchen, haben Sie eine Ersatzbrille in einem wasserdichten Etui bei sich.
  • Schwimmfähige Brillengestelle sind sehr praktisch für eine intensive Nutzung.
  • Denken Sie dran, Ihre Sonnenbrille nach jeder Nutzung mit Süßwasser abzuspülen.
Brillenband für Sonnenbrillen

Vorsicht bei attraktiven Preisen: Ihre Brille muss in Bezug auf UV-Schutz, Widerstandsfähigkeit und optischer Klarheit konform zu den EG Regelungen sein.