> Ratgeber>Wartung und Pflege> Das passende Schleifpapier wählen

Das passende Schleifpapier wählen

Von der Wahl des Schleifpapiers hängt das Ergebnis ab!

Ob zur Pflege von Holz, Schutzlack oder des Bootsrumpfs - Schleifmittel sind abhängig von der Oberfläche und der durchzuführenden Arbeit zu wählen. Es ist wichtig, einen glatten und sauberen Untergrund zu erarbeiten, bevor Sie Antifouling, Schutzlack, eine Grundierung oder ähnliches auftragen. Dem Schleifen kommt daher eine große Bedeutung zu, damit Ihre aufzutragende Schicht haftet.

Eine gründliche Vorbereitung der Oberfläche ist die Voraussetzung für ein gutes Ergebnis.

Das Wichtigste

Schleifmittel sind ein unerlässliches Zubehör um alte Farb-und Lackschichten, Klebestoffe und Antifoulings zu entfernen sowie für das Abschleifen von Epoxy-Grundierungen, Beschichtungen oder Gelcoat. Das Schleifen kann mit Trocken-oder Nassschleifpapier und entweder manuell oder mithilfe einer Schleifmaschine durchgeführt werden. Andere Utensilien wie Pads oder Kratzer können Ihnen helfen, alte Farbe abzukratzen und Ablagerungen von der Oberfläche zu entfernen.

Die Wahl des Schleifpapiers hängt zunächst von dem Produkt ab, das Sie von Ihrem Bootsrumpf entfernen möchten. Damit wird die Körnung des Schleifpapiers bestimmt. Je höher die Zahl der Körnung, desto feiner wird das Schleifpapier sein. Die verschiedenen Arten an Schleifpapier sind von 40 (für grobe Körnungen), 60, 80, 120, 180 (mittel, feine bis sehr feine Körnungen) bis 600 (für Nass-Schleifpapier) nummeriert.

Schleifpapier Arten

Das Trocken-Schleifpapier

Das Trocken-Schleifpapier ist für alle Schleifaktivitäten gut geeignet. Manche Schleifpapiere haben den Vorteil, dass sie mit Schleifmaschinen verwendet werden können. Sie sind daher selbsthaftend und lassen sich einfach auf dem Schleifgerätteller anbringen.

Trocken-Schleifpapier

Verwendung für:

  • das Abschleifen von Lackierungen und Farben, sowie von Massivholz und Furnier,
  • feines Schleifen von Primer und Grundierungen,
  • das Schleifen nach dem Ankern,
  • das Glätten der Oberflächenlacks und
  • gerundete Flächen.

 

Das Nass-Schleifpapier

Das Nass-Schleifpapier eignet sich für alle Schleif- und Polierarbeiten in feuchter Umgebung und ist sehr wasserresistent.

Es ist sehr fein und angemessen für einen Gebrauch auf geraden und gewölbten Oberflächen. Dieses Schleifpapier ist in verschiedenen Körnungen erhältlich: 180, 240, 320, 400, 600 usw.

Verwendung für:

  • geölte Flächen,
  • das Abschleifen von Schutzlack auf gewölbten Oberflächen,
  • eine Vorbereitung zum Polieren von glasierten Oberflächen,
  • die Politur von glasiertem Lack in feiner Körnung und
  • das Ausgleichen von Lackfehlern eingesetzt.

Nass-Schleifpapier eignet sich vor allem für Schlussbeschichtungen, um eine einwandfreie Oberfläche zu erhalten.

Mehr erfahren

Schutzausrüstung

Rüsten Sie sich angemessen aus, bevor Sie mit den Schleifarbeiten beginnen: Tragen Sie Schutzbrillen und Schutzmaske. Wenn notwendig, ziehen Sie ebenfalls Handschuhe und eine Arbeitsanzug an. Ihre Bekleidung hängt von der zu behandelnde Fläche ab (Rohbau oder Fertigstellung) sowie der verwendeten Werkzeuge und Materialien.

Schleifmaschine

Für ein schnelleres Arbeiten, ist eine elektrische Schleifmaschine eine große Hilfe. Achten Sie aber auf eine korrekte Bedienung!

Sie brauchen keine großen Bewegungen machen. Bewegen Sie stattdessen die Schleifmaschine langsam und auf flachen Oberflächen, um keine Löcher in das Holz zu bohren.

Für Arbeiten mit einer Schleifmaschine ist die gesamte oben beschriebene Schutzausrüstung erforderlich. Nutzen Sie einen Kratzer, wenn die Fläche wirklich sehr markiert und uneben ist oder Sie einen 2-Komponenten-Lack entfernen wollen.

Achten Sie auf die Geschwindigkeit und auf den ausgeübten Druck, um Ihre Oberflächen nicht zu beschädigen. Fangen Sie Ihre Schleifarbeit sanft und langsam an und gehen Sie schrittweise vor. Kreuzen Sie Ihr Schleifwege, um zu vermeiden, dass Schleifspuren zurückbleiben.

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen den Zustand Ihrer Schleifpapiere und ersetzten Sie diese wenn notwendig.

Fassen Sie regelmäßig die geschliffenen Oberflächen an um Ihren Vorschritt im Auge zu haben. Gehen Sie an den Kanten nur langsam vor, sonst könnten sie sich zu sehr abrunden.

Schleifen Sie kleinere Stellen per Hand mit einem mit Schleifpapier versehenden Holzklotz.

Die Körnung

Der folgenden Tabelle können Sie die empfohlene Körnung für die einzelnen Etappen entnehmen:

Etappe Körnung des Schleifmittels
Rohfassung von 36 bis 40
Materialabtrag von 50 bis 60
Grobschliff von 60 bis 80
Schleifen von 80 bis 120
Fertigstellung von 120 bis 240
Sehr feine Schlussbeschichtung 240 oder mehr

Zusätzliche Ausstattung

Spachtel

Ein Kratzer entfernt stark feste Schmutzspuren und Ablagerungen.

Sehr praktisch für das Entfernen von Farbe, Antifouling, Klebestoff, Lack sowie Rost. Die verschiedenen Modelle unterschieden sich in Bezug auf Größe, Breite und Austauschbarkeit der der Klingen.

 

Tipps & Tricks von Orangemarine

Bewahren Sie Ihr Schleifpapier in der Original-Verspackung auf und lagern Sie es nicht in der Nähe von Heizungen, offenen Fenstern oder auf Betonboden.